FSV ADMIRA 2016
Gemeinsam für Mittenwalde

... und findet sich langsam!

Holger Röstel, 07.10.2021

Musste beim Spiel gegen Großziethen noch konstatiert werden, dass es stark im Getriebe ruckelt, so war es gestern gegen den Tabellennachbarn vom BSC Preussen Blankenfelde/Mahlow schon ein anderes Bild.

Bei Flutlicht und frischen Temperaturen kamen wir anfangs nicht gut ins Spiel. Wie auch schon gegen andere Gegner merkt man uns noch die fehlende Spielpraxis auf solch kleinem Geläuf an. Dennoch, nach einem mustergültig von Thomas abgeschlossenem Konter gingen wir 1:0 in Führung. Der Druck der Hausherren nahm zu, technisch gut angelegt, kamen sie immer wieder vor unser Gehäuse. Folgerichtig dann nach Abstimmungsproblemen bei uns der Ausgleich.

Aber Fußball ist ein Fehler- und Zufallsspiel, nach einer Ecke nagelte Niklas den Ball ins Eck und wir führten wieder. Ungewohnte Situation und so wollten wir den ersten richtigen Dreier mit Leidenschaft verteidigen. Grätschen, Köpfen, Fighten, geht doch!

Leider hatte der Schiri etwas dagegen, nicht nur 6 Minuten Nachspielzeit hatte er auf seiner Uhr, auch pfiff er einen Neuner, bei dem zum einen der Ball bei der vorhergehenden Ecke bereits im Aus war, zum anderen das angebliche Handspiel jeglichen Regeln widersprach. Bezeichnend, dass sich einige Spieler des Gegners bei uns nach Spielende entschuldigten. Anyway, der Punkt lässt hoffen, ein nicht mit Namen genannt wollender Spieler :-)) hat für die ersten drei Punkte ne Kiste und een Fläschken KIrsch in Aussicht gestellt, sollte Ansporn für alle Zauderer sein.

Kleine Anmerkung, das Gemotze untereinander braucht kein Mensch, auf dem Grün spricht einer und das ist der Trainer!